fs-Etiketten: familiengeführt, flexibel und schnell

Unabhängig von Ihrem Auftragsvolumen – Sie sind für uns ein wichtiger Kunde.

Auf der einen Seite profitieren Sie bei uns von langjährigen Ansprechpartnern die mitdenken und Sie mit ihrer Erfahrung gerne unterstützen. Auf der anderen Seite legen wir großen Wert darauf, junge Nachwuchskräfte zu fördern und bilden regelmäßig Auszubildende im technischen und im kaufmännischen Bereich aus. Unsere „Jungen“ bringen frischen Wind ins Unternehmen und sind besonders offen für neue Technologien.

Wer hat gewonnen?

Junge Designer mit frischen Ideen
entwerfen Etiketten.

Nach unserer Preisverleihung am 17.10.2019
geben wir hier den Gewinner unseres fs-Etiketten Wettbewerbs bekannt.

Das liegt vor uns

Unser Projektfinale „Junges Design – frech.neu.anders.“ Am 17.10.2019 werden die Gewinner des diesjährigen fs-Etiketten-Designpreises, mit dem Thema „Sommer“, prämiert und jeder Schüler, der teilgenommen hat, bekommt seinen Entwurf als fertig gedrucktes Etikett mit nach Hause.

Da sind wir mittendrin

Junges Design. frech. neu. anders.
„Natur erwachen“ – die besondere und limitierte Edition für die Sommerdusche
Gestaltet von Jennifer, Hadjar und Vanesa – Schülerinnen der Johannes Gutenberg Schule in Stuttgart
Unser Kunde Speick war so begeistert von den diesjährigen Entwürfen der Schüler/-innen für die Cosmetic Business München, dass er beschloss: Soviel Engagement muss belohnt werden. So durften wir eine limitierte Sonder-Edition dieses gelungenen Entwurfs drucken. Das Duschgel ist in den Speick-Shops in Stuttgart und Leinfelden zu kaufen.
10 % des Verkaufserlöses gehen zur Belohnung an die Schülerinnen der Johannes Gutenberg Schule.

Nachhaltigkeit bewegt uns alle

Seit Mitte Juni haben wir unsere Photovoltaik-Anlage in Betrieb. Dank der badischen Sonne können wir mit 99,5 KWp fast unsere komplette Produktion versorgen. An Wochenenden, wenn die Maschinen nicht laufen, speisen wir den Überschuss ins öffentliche Netz ein. Seit 2017 nutzen wir die Abwärme durch die Druckmaschinen mit einem Wärmetauscher – damit heizen wir im Winter und kühlen im Sommer.

Das liegt hinter uns

2019: Unsere Aktion „Junges Design – frech.neu.anders. ging in die vierte Runde. So starteten wir auf der Cosmetic Business in München mit der nächsten Generation junger Grafikdesigner, die in ihren Entwürfen Ideen zum Thema „Sommer“ verwirklicht haben.

2019: Vom 23.04. – 26.04.2018 veranstalteten wir gemeinsam mit 14 weiteren Unternehmen der Arbeitsgemeinschaft Lahrer mittelständischer Industrieunternehmen (ALMI) die 2. JOBXPEDITION in Lahr. Schülerinnen und Schüler aus Lahr und Umgebung gingen bei uns wieder auf Ausbildungs-Safari und konnten am Ende des Tages fertig gedruckte, personalisierte Etiketten für ein Duschgel mit nach Hause nehmen. Inklusive Duschgel natürlich!
2018: Bei unserem Projektfinale „Junges Design – frech.neu.anders.“ am 17.10.2018 wurden die Gewinner des diesjährigen fs-Etiketten-Designpreises, mit dem Thema „Männer“, prämiert und jeder Schüler, der teilgenommen hat, bekam seinen Entwurf als fertig gedrucktes Etikett mit nach Hause.
2018:
Unsere Aktion „Junges Design – frech.neu.anders. ging in die dritte Runde. So starteten wir auf der Cosmetic Business in München mit der nächsten Generation junger Grafikdesigner, die in ihren Entwürfen Ideen zum Thema „Männer“ verwirklicht haben.
2018: Vom 03.04. – 06.04.2018 veranstalteten wir gemeinsam mit 14 weiteren Unternehmen der Arbeitsgemeinschaft Lahrer mittelständischer Industrieunternehmen (ALMI) die JOBXPEDITION in Lahr. Schülerinnen und Schüler aus Lahr und Umgebung gingen bei uns auf Ausbildungs-Safari und konnten am Ende des Tages fertig gedruckte, personalisierte Etiketten für ein Duschgel mit nach Hause nehmen. Inklusive Duschgel natürlich!
2017: Vom 09.10. – 10.11.2017 fand unser Azubiaustausch statt. Auszubildende aus den Bereichen Druck und Verwaltung besuchten 1 – 2 Wochen einen am Austausch beteiligten Betrieb und begleiteten dort die Auszubildenden bei ihrer Arbeit. Sie bekamen somit einen Einblick in die Arbeitsweise und Produktwelt anderer Firmen. Ausser uns waren die Firmen Siebe Ostendorf und Herma beteiligt.
2017: 
Bei unserem Projektfinale „Junges Design – frech.neu.anders.“ am 19.10.2017 wurden die Gewinner des diesjährigen fs-Etiketten-Designpreises, mit dem Thema „Ideen aus dem Schwarzwald – aufs Etikett gebracht“, prämiert und jeder Schüler, der teilgenommen hat, bekam seinen Entwurf als fertig gedrucktes Etikett mit nach Hause.
2017: Seit Sommer 2017 produzieren wir in unserem erweiterten Produktionsgebäude in Heiligenzell. Unser Tempo steigern wir mit einer neuen 10-Farben Flexodruckmaschine. Qualität wird durch digitale 100%-Kontrolle gewährleistet. Die Umwelt schützen wir, indem wir unsere Abwärme nutzen und die badische Sonne uns mit Strom versorgt.
2017: Unsere Aktion „Junges Design – frech.neu.anders. ging in die zweite Runde. So starteten wir auf der Cosmetic Business in München mit der nächsten Generation junger Grafikdesigner, die in ihren Entwürfen unsere Region – den Schwarzwald – „aufs Etikett gebracht haben.“
2016: Die Kooperation mit 5 Berufsschulen und Ihren Grafikdesign Schülern wird das erste Mal auf der Cosmetic Business in München vorgestellt.
2015: 50 Jahre fs-Etiketten – im Oktober feiern wir mit 100 Gästen im Schlössle in Heiligenzell.
2013: Einstieg in den Digitaldruck mit einer HP Indigo 6600. Einführung des ERP-Systems „Cerm“ von Heidelberger Druckmaschinen.
2011: Wir beginnen unsere Teilnahme als Aussteller bei der Messe Cosmetic Business in München. In Kooperation mit unseren Kunden werben wir mit Produkten, die auch wirklich im Laden stehen.
2010: Aufbau unserer Mac-basierten Druckvorstufe sowie Umstellung der Plattenbelichtung auf Laserbelichtung.
2006: Umzug an den Standort in Friesenheim-Heiligenzell
2000: Die 2. Generation übernimmt. Die Tochter des Firmengründers Gerhard Stöckigt, Simone Stöckigt, wird geschäftsführende Gesellschafterin.
1991: Die Produktionsniederlassung in Sachsen-Anhalt wird gegründet.
1972: Umzug in das Produktionsgebäude in Lahr-Sulz.
1965: Gründung der fs-Etiketten GmbH durch die Schulfreunde Walter Feitsch und Gerhard Stöckigt.